Kreisliga

Samstag, den 02.11.2019
JSG Rothenberg/Oberzent - FSV                    (2:3) 3:3


An diesem Samstag führte uns der Weg nach Rothenberg in die Oberzent. Die weiteste Fahrt-strecke (knapp eine Stunde) mussten wir an diesem Spieltag zurücklegen. Der Gastgeber, der mit einer großen und rustikalen Truppe aus dem Jahrgang 2003 antrat, ging zu Beginn der Par-tie robust zu Gange. Etwas irritiert von der gegnerischen Spielweise mussten unsere Jungs einen frühen Rückstand hinnehmen. Danach entwickelte sich – auf einem schlechten Rasen-platz – die Partie in unsere Richtung. Zahlreiche Angriffe konnten die Jungs aufbauen und Imran, Harry (mit Foulelfmeter) und Samuel konnten die Begegnung auf 3:1 für uns stellen. Etliche weitere Torchancen konnten leider nicht genutzt werden und folglich wurde die Trup-pe erneut mit dem Anschlusstreffer, der mit dem Halbzeitpfiff aus dem Nichts fiel, bestraft.
Nach der Halbzeitpause hatte Samuel die Chance auf 4:2 zu erhöhen, doch sein Schuss ver-fehlte das Tor ganz knapp. Die Gastgeber hatten spielerisch gegen unsere Jungs keine Chance, sie spielten körperbetont und nur mit langen Bällen. Einer dieser Befreiungsschläge landete beim Stürmer der Gastgeber, der erneut den Ausgleich erzielen konnte. Im Anschluss berann-ten unsere Jungs das Tor der Gastgeber und hatten durch Luca, Samuel, Imran und Harry noch gute Möglichkeiten das Spiel zu entscheiden. Leider konnten die guten Chancen nicht in ein Tor umgemünzt werden und es blieb am Ende beim Unentschieden.
Unterm Strich muss man leider festhalten, dass wir aus den Chancen zu wenig gemacht haben und mit zwei Punkten aus zwei Spielen zu wenig Ertrag für den hohen Aufwand erzielt ha-ben.

Es spielten:
Finn Sudra – Jannis Bender, Paul Rieß, Morten Menz, Samuel Keller (1) – Harry Zheng (1), Daniel Larionov – Luca Bender, Phil Krichbaum– Imran Arshad (1), Max Hoffmann – Kevin Schwinn und Amar Hajmahammoud

Dienstag, den 29.10.2019
FSV – FSV Erbach                         (2:0) 3:3


Im ersten Spiel in der Kreisliga gegen die Gäste aus dem Odenwald zeigten unsere Jungs zwei unterschiedliche Gesichter. Gut eingestellt und entsprechend motiviert gingen die Jungs in die Begegnung. Nach knapp fünf Minuten konnte Imran ein schönes Zuspiel von Samuel zur Füh-rung nutzen. In der Folgezeit dominierten unsere Jungs das Spiel und konnten durch Samuel auf 2:0 erhöhen. Bis zum Halbzeitpfiff erspielte sich die Mannschaft weitere gute Torchancen, die fahrlässig vergeben wurden. Die Gäste kamen, wenn überhaupt, nur mit langen Bällen in Tornähe. Allerdings konnten diese Angriffe vom Deckungsverbund sicher geklärt werden.
Nach der Halbzeit änderte sich das Bild zunächst nicht. Drei hochkarätige Chancen wurden erneut vergeben und das sollte sich rächen. Mit dem ersten guten Angriff der Gäste kamen diese zum Anschlusstreffer. Der Stürmer der Gäste zog einfach aus zwanzig Metern ab und der Ball fiel zur Überraschung aller Verantwortlichen in den Kasten. Danach kämpften die Gäste um jeden Meter Boden und nahmen den Jungs die Dominanz. Dennoch blieb unsere Mannschaft mit Kontern gefährlich und nach einem schönen Zuspiel vom eingewechselten Phil über Daniel auf Samuel, bediente dieser Imran mit einer mustergültigen Flanke, die zur 3:1 Führung ins Netz geschossen werden konnte. Auch nach diesem Treffer hatten die Jungs zwei glasklare Chancen um das Spiel endgültig zu entscheiden; die mangelhafte Chancenver-wertung sollte zum Verhängnis werden. Zehn Minuten vor Spielende flog erneut ein langer Ball in den Strafraum und Finn kam übermotiviert aus seinem Tor. Der Stürmer hob den Ball gekonnt über Finn und konnte ins leere Tor einschieben. Der Anschluss war erneut hergestellt. Danach herrschten komplette Unsicherheit und chaotische Zustände auf dem Feld. Keiner der Jungs konnte Verantwortung übernehmen oder das Spiel beruhigen. Unzählige Fehlpässe prägten diese Phase. Es kam keine Entlastung mehr nach vorne. Die Gäste drückten auf den Ausgleich ohne jedoch eine klare Torchance zu erspielen. Nach einem neuerlichen Fehlpass kam der Ball auf die rechte Außenbahn der Gäste. Der Angreifer schlug einen letzten langen Ball in den Strafraum und der eingerückte Stürmer konnte mit einem Kopfball (ungedeckt) am schlecht positionierten Torwart vorbei ins Tor den Ausgleich erzielen.
Gemessen an den Spielanteilen und dem Chancenverhältnis sicherlich ein schmeichelhafter Punktgewinn für die Gäste. Aufgrund des Unvermögens und der desolaten Mannschaftsleis-tung in den letzten zehn Minuten jedoch nachvollziehbar.
Im Verlauf der restlichen Trainingswoche wird an entsprechenden Stellschrauben gedreht werden müssen um das schwere Auswärtsspiel in Rothenberg erfolgreich zu absolvieren.

Es spielten:
Finn Sudra – Jannis Bender, Paul Rieß, Phil Schierenberg, Morten Menz – Harry Zheng, Da-niel Larionov – Luca Bender, Lennart Buchwald – Imran Arshad (2), Samuel Keller (1) – Max Hoffmann, Phil Krichbaum und Kevin Schwinn